Deltaschleifer

Bosch PDA 180 E Deltaschleifer Test Der gelegentlich auch als „Dreiecksschleifer“ bezeichnete Deltaschleifer ist ein Gerät zum Schleifen, das für besonders filigrane und geringflächige Schleifarbeiten entwickelt wurde.

Auf Grund seiner Größe und Handhabung ist er perfekt für Ecken und Kanten geeignet und arbeitet sehr effektiv bei kleinen Flächen. Der Name des Gerätes erschließt sich aus seiner dreieckigen Schleiffläche, die auch die große Besonderheit an ihm ist.
Er funktioniert genau wie ein Schwingschleifer und macht kleine Rotationsbewegungen. Deltaschleifer haben meistens keine vorgegebene Grifffläche, weshalb sie perfekt in jede Ecke hineinkommen und dort präzise schleifen können. Der Einsatz des Deltaschleifers ist vielfältig und er wird immer dann eingesetzt, wenn kleine Flächen geschliffen werden müssen.

Getestete Deltaschleifer

Bisher haben wir zwei Deltaschleifer genau testen können. Lesen Sie hier unsere Testberichte des Bosch PDA 180, dem Basis-Deltaschleifer von Bosch und dem professionellen Bosch GDA 280 E Deltaschleifer.

Anwendungsgebiete des Deltaschleifers

Ein Beispiel sind Gartenmöbel, die einen neuen Anstrich beziehungsweise eine neue Lackierung brauchen. Aber auch Fenster und Türen aus Holz können perfekt mit dem kleinen Arbeitsgerät abgeschliffen werden, um sie dann zu restaurieren. Zwar wurde er ursprünglich für das Schleifen von kleinen Flächen konzipiert, doch dank seiner Mobilität und geringen Größe kann er auch bei Balkenkonstruktionen eingesetzt werden – zum Beispiel bei Zäunen oder ähnlichem. Seine Kernkompetenz ist und bleibt aber das Schleifen von kleinen und engen Stellen.

Deltaschleifer für Ecken und KantenDer Deltaschleifer ist länglich und am hinteren Ende wird der Motor von einem Gehäuse eingefasst, das auch gleichzeitig als Grifffläche dient. Am vorderen Ende des Gehäuses ist ein Schleifschuh in einem 90 Grad Winkel angebracht.
Da viele Deltaschleifer eine kleine Schleifplatte am vorderen Ende des Gerätes haben liegt die Schleifplatte nicht automatisch flach auf dem Werkstück, sondern muss manuell mit der Hand im richtigen Winkel angehalten werden. Dies ist zwar mühsam, sorgt jedoch für viel Flexibilität und ein breites Einsatzgebiet: Der Deltaschleifer kommt bequem in jede Ecke und durch das Anwinkeln der Schleifspitze können kleinste Bereiche genau geschliffen werden.

Stärken des Deltaschleifers

• Besonderer Aufbau lässt den Deltaschleifer in jede Ecke kommen
• Hohe Flexibilität sorgt für genaues Arbeiten
• Kann mit Einschränkungen auch bei Balkenkonstruktionen eingesetzt werden
• Perfekt für Kanten in Türen und Fenster geeignet
• Einfache Anbringungen beziehungsweise Wechseln von Schleifpapier

Schwächen des Deltaschleifers

• Nicht für große Flächen geeignet
• Schleifschuh liegt nicht automatisch plan auf
• Körperlich anstrengende Anwendung bei größeren Flächen

Wissenswertes über Deltaschleifer

Das Anbringen von Schleifpapier auf dem Schleifschuh funktioniert bequem und sicher über das Klettverschlussprinzip, wodurch man problemlos zwischen verschiedenen Körnungen wechseln kann und beim Arbeiten keine Angst vor Sicherheitspannen haben muss.
Schleifpapier Deltaschleifer Multischleifer
Praktisch sind außerdem Deltaschleifer mit rotationssymmetrischen Schleifplatten. Das heißt, dass alle Winkel und Seitenlängen des Schleifpapiers gleich sind. Der Vorteil bei solchen Schleifplatten ist, dass das Schleifpapier bei einer sichtbaren Abnutzung an einer der drei Ecke einfach gedreht werden kann, sodass hier Kosten gespart werden können.

Aber auch Multischleifer, Mischungen aus Schwing- und Deltaschleifern haben häufig Schleifpapiere die trotz der nicht-rotationssymmetrischen Schleifplatten so abgeknickt werden können, dass die Spitze des Schleifpapiers gedreht werden kann, ohne dass das gesamte Schleifpapier ausgetauscht werden muss.

Auch interessant: Viele Modelle haben eine einstellbare Drehzahl und können so für die verschiedenen Aufgaben optimal angepasst werden. Die eingebaute Staubabsaugung ist bei Deltaschleifern mittlerweile Pflicht, leider ist sie häufig nicht ausreichend effizient.